Tagesablauf in der Grundschule

//Tagesablauf in der Grundschule
Tagesablauf in der Grundschule 2017-05-19T11:27:08+00:00

Kernelemente des Unterrichtsalltags in den jahrgangsgemischten Klassen ist die Freiarbeit.

Tagesablauf

Um 8.15 Uhr beginnt der allgemeine Unterrichtsvormittag, oft mit einem gemeinsamen Morgenkreis. In dieser sehr besinnlich gestalteten Anfangsphase haben Begrüßungsrituale aber auch die Besprechung von Regeln, Erzählrunden über aktuelle Ereignisse oder Organisatorisches Platz und schließlich auch die Stilleminute, in der jedes Kind still für sich überlegt, welche Arbeit es sich für die Freiarbeit vornimmt. Dies ist für den Anfang wichtig, damit die Schüler ruhig und behutsam mit ihrer Arbeit beginnen können.

In der anschließenden Freiarbeit werden die Schüler vom Lehrpersonal individuell und differenziert bei ihrer Arbeit begleitet und unterstützt. Selbstverständlich finden in dieser Zeit auch verschiedene Angebote seitens der Lehrkräfte statt, z. B. die Einführung von neuen Materialien oder die Darbietungen neuer Lerninhalte für kleine homogene Gruppen oder auch einzelne Schüler.

Jedes Kind erarbeitet gemeinsam mit den Pädagogen einen individuellen Arbeitsplan, den es während der Freiarbeit flexibel in der Reihenfolge ausführen kann. Das heißt, es kann z.B. mit einem Material von Mathematik anfangen, mit Kosmischer Erziehung weitermachen und am Schluss noch einen Aufsatz schreiben.

Ein Teil der Schüler kann an den Werkangeboten im Werkraum teilnehmen. Manche Kinder bevorzugen es, an einem Tag nur Deutsch und am nächsten Tag erst Mathematik anzugehen oder sogar einen Fachbereich bzw. Themengebiete über einen längeren Zeitraum bevorzugt zu behandeln. Die Schüler haben somit innerhalb des Arbeitsplanes die Freiheit, mit den angebotenen Lerninhalten flexibel umzugehen. Sie sollten den Arbeitsplan allerdings in der vorgegebenen Zeit erledigen.

Dieser Arbeitsplan wird in regelmäßigen Abständen mit den Schülern zusammen erstellt und ist auf den individuellen Leistungs- und Entwicklungsstand des Schülers zugeschnitten. Er berücksichtigt dessen Interessen und Fähigkeiten, fördert gezielt sein Lern- und Arbeitsverhalten in Hinblick auf eine weitgehend selbständige Erarbeitung von Lerninhalten und bietet vielfältige Möglichkeiten des Übens und Sichern bereits erworbener Kenntnisse an.

Um 9.45 Uhr beginnt die halbstündige Pause, die nach Möglichkeit draußen verbracht wird.

Nach der Pause geht der Unterricht mit Freiarbeit und teilweise Fachunterricht in den Fächern Englisch, Musik, Kunst und Sport weiter. In diesen Fächer gibt es verschiedene Leistungsgruppen, die die Kinder nach Absprache mit den Pädagogen besuchen. Die Aufteilung kann den individuellen Stundenplänen entnommen werden.

Der gemeinsame Unterricht endet in der Regel um 13.15 Uhr. Ein Teil der Kinder geht nun nach Hause, ein anderes Teil wechselt in die Hortbetreuung „MoNa“ im Haus und nimmt sort sein Mittagessen ein.

Am Freitag beendet in der Regel ein gemeinsamer Abschlusskreis die Woche und die verabschieden sich höflich voneinander.

Projekte bzw. Zusatzangebote

Der Sportunterricht findet in den Turnhallen benachbarter Schulen statt und wird durch den Schwimmunterricht im Schwimmbad ergänzt.

Projektarbeit stellt ebenso einen Schwerpunkt des ganzheitlichen Unterrichts an unserer Schule dar. In den vergangenen Schuljahren nahmen der Wald, Experimentelles Erforschen von Natur und Umwelt, Einkaufen auf Englisch, Halloween und das Thema Märchen einen Großteil der Projektarbeit ein. Dabei wird grundsätzlich der ganzheitliche Lernansatz berücksichtigt und die Themen weitgehend fächerübergreifend behandelt. In jedem Jahr wird der Schwerpunkt auf einer vielseitigen Betrachtungsweise eines Jahresschwerpunktes gelegt und interdisziplinär bearbeitet.

Täglich außer Freitags schließt sich an den Unterrichtsvormittag die separat zu buchende Hortbetreuung durch das ebenfalls im Haus ansässige Montessori-Kinderhaus Grassau an. Hier  haben die Schüler, die aus vielen verschiedenen umliegenden Orten kommen, die Möglichkeit in der Schule gemeinsam Mittag zu essen und unter kompetenter Betreuung anschließend miteinander zu spielen oder an den angebotenen Aktivitäten teilzunehmen. Immer wieder bieten auch Eltern gerne an diesen Nachmittagen besondere Programme an.